News

  • Wettbewerb
8. Dezember 2023

🏅 1. Platz für Kadawittfeldarchitektur im Wettbewerb um das Baufeld Rheinwiesen 1 im Zollhafen Mainz!

Mit unserem Entwurfskonzept ALL IN ONE konnten wir uns gegen sechs weitere Architekturbüros in dem kompetitiven Wettbewerbsverfahren durchsetzen.

In den kommenden Posts werdet ihr Eindrücken aus dem Entwurfsprozess und zu den Aspekten Architektur & Nutzung, Klimakonzept und der Formfindung des ALL IN ONE erhalten.

Heute starten wir mit unserer architektonische Entwurfsidee:
Das Baufeld Rheinwiesen 1 liegt am nordöstlichen Zipfel des Zollhafens am Mainzer Rheinufer. Es wird mit Nutzungen wie Co-Living, Co-Working, Life Science Laboren und Gastronomie bebaut. Auf dem Grundstück befinden sich parallel zur Uferkante Reste einer Infanteriemauer aus dem Jahre 1848. Diese Mauer steht unter Denkmalschutz und soll auch in Zukunft für die Öffentlichkeit erlebbar bleiben.
Unser fünfgeschossiger Entwurf trägt der Bedeutung der alten Mauer und den Freiräumen am Rheinufer Rechnung und lässt in der Gebäudemitte einen Innenhof entstehen. Der Innenhof wird durch eine zweigeschossige Öffnung in der Fassade hin zur Zollhafenpro¬menade und an die Inge-Reitz-Straße im Osten angebunden und ist frei durchwandelbar.

Die denkmalgeschützte Mauer bleibt dadurch im Freien, weil der Neubau es wie ein großzügiges Portal überragt und somit von der Flussuferseite rahmt. Die kleinere zweigeschossige Öffnung in den Innenhof markiert die Adresse und den Hauptzugang des Komplexes an der südöstlichen Inge-Reitz-Straße.

Vielen Dank an das Team von kadawittfeldarchitektur, sowie Kooperationspartner die den Wettbewerb bearbeitet haben! ️

In Kooperation mit:
@kraft_raum
@hhpberlinnews
@whpingenieure
@landmarken_ag

#archdaily
#illustrarch
#mainz
#zollhafen
#architecturaldesign
#architecturalcompetition
#competition
#architecture
#architecturelovers
#arc_only

4. August 2023
competitionline Ranking 1. Platz Saarland und 2. Platz in NRW

competitionline hat ihr jährliches Ranking der erfolgreichsten Architekturbüros veröffentlicht und wir sind stolz, dass wir uns im Vergleich zum Vorjahr um fünf Plätze verbessern konnten. Von 22.400 Architekturbüros in Deutschland haben wir es auf den 11. Platz geschafft!

Zudem haben wir uns in den regionalen Wettbewerben hervorgetan und uns mehrere Podiumsplätze gesichert, darunter den ersten Platz im Saarland und den zweiten Platz in Nordrhein-Westfalen. Unsere prämierten Projekte wie die Erweiterung der Congresshalle in Saarbrücken und die Entwicklung eines Gebäudekomplexes an der Münsterstraße in Düsseldorf haben dazu maßgeblich beigetragen.

Unser aufrichtiger Dank geht an unsere unglaublichen Wettbewerbsteams in Aachen und Berlin, unsere Planungspartnerinnen und alle kwa-Mitarbeiterinnen, die uns mit ihrer Expertise unterstützt und hervorragende Arbeit geleistet haben. Wir blicken gespannt auf ein weiteres Jahr mit spannenden Projekten!

posted by
Christian Dos Reis
28. Juli 2023

2. Platz im Wettbewerb für die Versicherungskammer Bayern in München Giesing 🏅

In dem hart umkämpften Entwurfsprozess für den Neubau an der Deisenhofener Straße traten wir gegen renommierte Architekturbüros @behnischarchitekten und @unstudio_architecture an. Mit unserem Konzept "MEHR ALS EIN CAMPUS" konnten wir uns bis in die entscheidende Endphase durchsetzen.

Wir danken dem ganzen Team für eine beachtliche Ausarbeitung. STAY TUNED: Wir werden in den kommenden Posts weitere Eindrücke und #inthemakingof zu unserem Konzept vorstellen.

Architektonische Entwurfsgedanke:

Neben den drei locker verteilten Büroriegeln mit unverwechselbarer, polygonaler Grundform ist der Boulevard, eine alle Gebäude verbindende Brücke, sicherlich das auffälligste architektonische Merkmal des Entwurfs. Bodentief verglast, folgt er an den Außenseiten den Fassaden der Neubauten bündig, zum Campus nach innen besitzt er seine eigene Kontur: Mal ist seine Fassade eingerückt – dort entstehen begrünte Terrassen oder Loggien zum Arbeiten im Freien- mal kragt der Boulevard leicht aus und kennzeichnet den darunter befindlichen Eingang eines Neubaus im Erdgeschoss. Als Schaufenster in die Stadt wirkt er leicht und transparent- Mitarbeiter und die Unternehmenskultur erhalten ein „Gesicht“ in der Öffentlichkeit. Die drei Neubauten für die Arbeitswelt sind trotz ihrer bewegten Kontur in ihrer Struktur pragmatisch und nach den Bedürfnissen des Unternehmens als dreibündige Riegel ausgebildet. Um möglichst viel Platz für ständige Arbeitsplätze an der Fassade zu generieren, sind die Erschließungskerne mit Aufzugsanlagen und Fluchttreppen jeweils in der Mitte der Riegel angeordnet. Dadurch sind die Neubauten im Verhältnis kompakt und eher kurz, was ihren Fußabdruck am Campus verkleinert. So entsteht Platz für Grünräume und großzügige Aufenthaltsflächen im Freien.

In Kooperation mit:
@greenbox_la
@gruner_deutschland
@ibhausladen
@loomilux
@sodagroup
@whpingenieure
#kadawittfeldarchitektur

#designedbykwa
#archdaily
#illustrarch
#münchen
#versicherungskammerbayern
#architecturaldesign
#gemeinsamemitte
#architecturalcompetition
#architecture
#architecturelovers
#arc_only

24. Juli 2023

#kwapresents Wettbewerbsbeitrag zur Gebietsentwicklung Lili am See / Baufeld H1 Seestadt Aspern in Wien

ARKADEN-MÄANDER - Trotz nicht gewonnenem Wettbewerb, wollen wir euch unseren Architekturentwurf für die Seestadt Aspern präsentieren.

Die geplanten Strukturen umfassen einen zentralen Platz der Kulturen, Gassen zwischen den Gebäuden für natürliche Belichtung und Durchlüftung, und zweigeschossige Arkaden, die um den zentralen Platz mäandern und eine verbindende Rolle spielen. Diese zeichnen sich durch eine dynamische Skyline mit polygonalen Baukörpern am Seeufer aus.

Die Arkaden sind begehbar und bieten als "Stadtbalkon" Ausblicke über den See und Aspern. Sie dienen zudem als Übergang zwischen öffentlichen und privaten Zonen, mit Gemeinschaftsflächen für die Bewohner und verschiedenen Nutzungen wie Kindergarten, Coworking-Räume oder Fitnessstudio.

Die Gebäude bieten eine Vielzahl an Wohnungszuschnitten, von Mikroapartments bis zu Vier-Zimmer-Wohnungen. Die Fassadengestaltung setzt auf moderne, schlanke Arkadenstützen und variierende Fassadentiefe mit einbezogenen Pflanztrögen und Balkonen.

Ein nachhaltiges Energiekonzept mit PV-Anlagen auf den Gebäuden, Nutzung von Grundwasser zur Gebäudekühlung und Fußbodenheizung/-kühlung wurde vorgesehen, um die Eigenpassivität zu maximieren und den Energiebedarf zu minimieren. Die Gestaltung ist mit Begrünung der Fassaden und Dachflächen sowie heller Farbwahl aller Oberflächen auf ein angenehmes Mikroklima und die Reduzierung des Hitze-Insel-Effektes ausgelegt.

Wir danken @freiland_zt, @ibhausladen und @lovearchitectureandurbanism für die tolle Zusammenarbeit. Ebenso dem #kwa Wettbewerbsteam für einen tollen Entwurf!

Weitere Projekte findet ihr unter www.kwa.ac...

#architecturalcompetition
#archdaily
#architecture
#liliamsee

26. Januar 2023

Unser Entwurf für den Neubau des neuen Lerngebäudes der Universitätsklinik Köln bilden den Auftakt für den Campus und schafft mit einer vielschichtigen „Wissenslandschaft“ Raum für die praktische und theoretische Lehre der Medizinstudenten der Universität zu Köln.

Der Vorteil der städtebaulichen Konzeption liegt darin, dass bereits im Interimsszenario zusammen mit der alten Anatomie im Süden ein großzügiger Freiraum zwischen den drei Gebäuden Prosektur, Anatomie und dem Lerngebäude ausgebildet werden kann.

Das Lerngebäude zeigt sich mit einer eleganten und zugleich lebhaften Fassadengestaltung, die die unterschiedlichen Gebäudeseiten trotz ihrer Diversität in der Volumetrie miteinander vereint: Rötlich-ockerfarbene, geschosshohe Keramik-Paneele, bilden durch ihre Konturierung einen lebhaften Kontrast zu den glatten Öffnungsflächen.

Um das Mikroklima am Lerngebäude und in der Umgebung zu optimieren und die Biodiversität zu fördern, wird eine Begrünung der Flachdächer und Terrassen sowie der Außenanlagen vorgesehen. Außerdem wird dadurch die Regenwasserabflussmenge reduziert. Die extensive Dachbegrünung wird mit den PV-Modulen kombiniert, was als Synergieeffekt durch die Kühlwirkung der Dachbegrünung zu einer Leistungssteigerung der Photovoltaikanlage führt. Integrierte Wasserflächen, die über eine Regenwasserrückhaltung gespeist werden, verbessern durch die Verdunstungskühlung das Mikroklima im Sommer.

#kadawittfeldarchitektur
#uniklinikkoeln
#koeln
#cologne
#Nachhaltigkeit

19. September 2022
Gewonnen! Neue Kita an der Franzstraße Aachen

Wir haben den Realisierungswettbewerb für die neue Kindertagesstätte an der Franzstraße gewonnen. Unser Ansatz, Bestandsmaterialien aus dem Altbau zu einem hohen Anteil wiederzuverwenden und in den Neubau zu integrieren, hat die Jury überzeugt.

Zum Neubau der Kindertagesstätte mit mindestens fünf Gruppen kommen zwei Einfeld-Sporthallen.

Mehr Informationen hier.

29. August 2022
Wettbewerbsgewinn in der Münsterstraße, Düsseldorf

kadawittfeldarchitektur gewinnt Wettbewerb!

Am Plangebiet 304-306 in Düsseldorf Mörsenbroich an der Münsterstraße entsteht nun ein Hochhausensemble von hoher Fernwirkung. Unser Entwurf an der Münsterstraße soll das Quartier ergänzen und als nördliche „Spitze“ des Areals ein Stadttor an exponierter Stelle formulieren.

Wir freuen uns sehr über den Gewinn, danken allen Mitstreiter*innen und unserem Team.

5. August 2022
Wettbewerbsgewinn Congresszentrum Saarbrücken

Gewonnen! Erster Platz für unseren Entwurf für die Erweiterung der denkmalgeschützten Congresshalle in Saarbrücken an der Hafenstraße durch einen modernen, multifunktionalen Neubau (MKK) für Kongresse, Messen, Ausstellungen, Konzerte und Seminare bedeutet nicht nur eine große Chance für den Messebetrieb:

Die grüne Verbindung von Saar, Bürgerpark und Stadt verwandelt den Ort/ das Wettbewerbsgebiet in eine Landschaft hoher Aufenthaltsqualität und in einen Treffpunkt für die Saarbrücker Öffentlichkeit. Das neue Haus wirkt wie ein freundlicher Solitär und steht im Kontrast zum Bestandsgebäude- seine Dachkontur folgt außen den Funktionen und nötigen Höhenprofilen im Inneren, was das Objekt elegant und dynamisch wirken lässt.

Mehr Informationen zum Projekt hier und hier.

19. Mai 2022
Gewonnen! Siegerentwurf für Bürohochhaus und Premier Inn Hotel am Dortmunder Hauptbahnhof

Wir freuen uns über unseren Siegerentwurf für das Bürohochhaus und Premier Inn Hotel am Dortmunder Hauptbahnhof. Am Königswall, zwischen dem Empfangsgebäude des Dortmunder Hauptbahnhofs und dem NH-Hotel, entsteht ein neuer Stadtbaustein.

Überzeugen konnten wir nicht nur durch die städtebauliche Setzung des Bürohochhauses und des Hotelbaus, sondern auch durch unseren Nachhaltigkeitsansatz:

„Die elegante städtebauliche Figur des Gebäudeensembles ‚aus einem Guss‘ wird von dem Gedanken des kreislaufgerechten und CO₂-reduzierten Bauens getragen. Die differenzierte naturfarbene Keramikfassade ist Sinnbild des nachhaltigen und respektvollen Umgangs mit den Ressourcen unserer Umwelt“ – Gerhard Wittfeld, Geschäftsführer kadawittfeldarchitektur.

posted by
Victoria Weiß
8. Februar 2022
Im Kiez angekommen: PANDION The Shelf

In Kreuzberg direkt am Moritzplatz angekommen, ist das Gebäudeensemble THE SHELF nun Teil eines historisch gewachsenen Gewerbegebiets. Bekannt ist der Kiez für seine sozial gemischte Bevölkerung, kreative Lebensentwürfe sowie ein vielseitiges Nacht- und Kulturleben.

Stadträumlich eine prominente Stellung einnehmend, nimmt THE SHELF mit seiner als „Stadt-Regal“ bezeichneten Fassade Bezüge aus der Nachbarschaft auf, interpretiert sie zeitgemäß und gibt dem Projekt seinen Namen.

Mehr zum Projekt auf unserer Website, LinkedIn oder Instagram!

posted by
Victoria Weiß
21. September 2021

#kwapresents iCampus Werksviertel GE3 - Lively Grid - Unser Wettbewerbsbeitrag zum Projekt:

Leitidee, Städtebau und Erschließung:
Das winkelförmige Baufeld G3 für einen weiteren Neubau des iCampus im Münchener Werksviertel befindet sich am nordöstlichen Ende des sogenannten „Grünen Kommunikationsbandes“ (August
Everding- Straße) vor den Toren des Rohde Schwarz Geländes.

Am zukünftigen Haupteingang des Neubaus treffen die „grüne Alpha Promenade“ und der Stadtgarten aus nordwestlicher Richtung auf das Kommunikationsband. Am südöstlichen Ende des Grundstückes- also hinter dem Neubau- entsteht ein weiterer öffentlicher Grünraum. Unser übergeordneter städtebaulicher Gedanke ist, über die Struktur des neuen Hauses einen stärkeren Bezug zwischen diesen grünen Orten im näheren
Umfeld herzustellen. So gliedert sich das sechs geschossige Gebäude der Länge nach in zwei „Schenkel“ in deren Mitte eine „Achse“ als Verbindung der öffentlichen Grünräume entsteht. Das Foyer an der August- Everding-
Straße öffnet sich in einem Atrium -einem Flussdelta gleich- nach hinten in den rückwärtigen Garten an der südlichen Hanne- Hiob- Straße. So besitzt das Haus an beiden Seiten seine eindeutigen Adressen und wirkt auch von „hinten“ einladend. Auch die zukünftigen Nutzer des Neubaus können von ihren Büroetagen aus- durch das Atrium hindurch- in beide Freiräume blicken. Neben dem zentralen Foyer in der Mitte des Hauses befindet sich noch ein dritter, unabhängiger Eingang am südlichen Ende des längeren Gebäudeschenkels am öffentlichen Grünraum.
Die Tiefgaragen Ein- und Ausfahrt liegt (am
kürzeren Gebäudeteil) an der Hanne-Hiob-Straße.

@bollingergrohmann #designedbykwa
#wettbewerb #archidaily #illustrarch #visualisation #rendering #campus #architechturalsketches #competition #wecallitwork #kwadesign #architectureillustration #ausblick #kadawittfeldarchitektur #architekturwettbewerb

24. August 2021

Städtebaulich-freiraumplanerisches Werkstattverfahren - KlosterAreal Pluggendorf


Wir präsentieren unseren #kwa Beitrag: Friedrichsgarten - “Return to public!” inkl. Einblick in die 3-tägige Entwurfswerkstatt in Münster (Juni 2020) w/ @greenbox_la

Tag 1: Ankunft und Erkundung des Ortes
Tag 2: Beginn der intensiven Arbeitsphase
Tag 3: Präsentation der Zwischenergebnisse

Das Grundstück der Friedrichsburg mit ihrer Grünanlage in Münster Pluggendorf steht zukünftig der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Friedrichsburg und die das Areal umgebende Mauer werden zurückgebaut, damit ein neues, lebendiges Wohnquartier und neue Bürogebäude entstehen können. Obwohl an diesem Ort Neues entsteht, wollen wir den grünen Charakter des Plangebietes erhalten, schützenswerten Baumbestand sichern und die Kapelle im Nordwesten des Gartens respektieren.

Leitidee und Struktur:

Nach eingehender Analyse der Rahmenbedingungen und nach Betrachtung der städtebaulichen Lage aus großer Augenhöhe bezieht sich unser Entwurf nicht nur auf die „grüne Geschichte“ des Grundstückes, sondern auch auf die gewachsene bauliche Struktur der näheren Umgebung in Pluggendorf. Die Vielfalt des Viertels in Form von Blockrand-Strukturen, Solitärgebäuden und deren typische Massstäblichkeit, sowie die Querschnitte der dazwischen laufenden Straßen und Gassen sollen sich auf dem Plangrundstück widerspiegeln.

Copyright Bilder: LVM Versicherung/Jan Federmann

#designedbykwa #kwa #architekturworkshop #architektur #architecturalsketches #illustrarch #wettbewerb #werkstatt #inthemakingof #architecturaldesign #architectuillustration #ausblick #greenarchitecture #architexture #kwadesign #archidaily

16. August 2021

Dach- Landschaft & Land- Art #designedbykwa

Erlebniswelt Inselsberg - Hochbaulicher und Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenanteil

Leitidee zu unserem Wettbewerbsbeitrag:
Im Gegensatz zu den bestehenden Gebäuden und den weithin sichtbaren Sende- und Funktürmen der Telekom am Großen Inselsberg in Thüringen schmiegt sich der Neubau der Erlebniswelt flach an den nördlichen Hang. Seine beiden Etagen scheinen wie Landschaftsschollen nahtlos in den Berg gebettet, das Objekt ist auf den ersten Blick kaum als Gebäude zu erkennen. Vielmehr wirkt es wie ein Hybrid aus gewachsener Topografie und begehbaren Landschaftsterrassen. Wie eine betretbare Landart fügt es sich in die Umgebung, weckt Neugier und erfüllt den Anspruch an die zeitgemäße und nachhaltige Kulturvermittlung eines Geoparks. Die erforderlichen räumlichen Angebote von Ausstellung, Foyer und Verpflegung rauben dem Landschaftspark keineswegs an kostbarer Fläche, sie geben dem Ort durch barrierefrei „bewanderbare“ und begrünte Dächer am Hang seinen Landschaftsraum zurück.

Weitere Eindrücke zum #kwa Design der Erlebniswelt Inselsberg findet ihr auch in unseren Story Highlights. Schaut mal rein für ein kleines #inthemakingof

@holzwarth_la @whpingenieure @werner.sobek Ein Dank an alle Projektbeteiligten und #kadawittfeldarchitektur Teams für die super Abgabe!

#competition #illustrarch #archidaily #architektur #architexture #architecturalmodels #architecture #wettbewerb #architekturwettbewerb #kwadesign #inselsberg #architecturaldesign #rendering #greenarchitecture #ausblick #architecturaldesign

2. August 2021

Plattformen der Möglichkeiten 2. PREIS
#designedbykwa Gewerbeimmobilie Gasstraße - Hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit Freiraumplanerischen Anteil in Hamburg-Bahrenfeld

Gratulation an das #kwa Team für eine tolle Bearbeitung in Kooperation mit @clubl94 und fantastischen Renderings by @loomilux. Für weitere Eindrücke schaut in unsere Stories und Highlights rein!

Leitidee: „Wandelbar und eigenständig“

Zwischen der Gasstraße in Hamburg– Bahrenfeld und der südlich gelegenen Bahntrasse (zukünftiger Radweg des „grünen Netzes“ der Hafenmetropole) auf Höhe der Daimlerstraße erstreckt sich ein Grundstück mit zwei Baufeldern der Unternehmen Fischer Appelt und Weinmann. Die beiden neuen Gebäude nehmen in ihrer Volumetrie und Gliederung die Körnigkeit der Umgebung auf und eröffnen auf Stadtniveau über zwei Etagen neue Bezüge zwischen der historischen Industrieanlage im Norden und dem höhergelegenen grünen Band für Fahrradfahrer an der Bahntrasse.

Unter Berücksichtigung einer unter Denkmalschutz stehenden Brücke entsteht ein lebendiges, verbindendes Stadtquartier, das den Geist der Industriekultur atmet. Im Sinne einer zeitrichtigen, ökologischen Gebäudestruktur sind die Bürowelten und Gewerbeeinheiten beider Gebäude äußerst wandelbar und dennoch eigenständig gestaltet.

w/ @bollingergrohmann @drees_sommer @ciexperts #kadawittfeldarchitektur #illustrarch #archidaily #architektur #architexture #competition #architecturalmodels #wettbewerb #architekturwettbewerb #inthemakingof #kwadesign #hamburg #gasstrasse #denkmal #kwadesign #architecturaldesign #rendering #gewerbeimmobilie #greenarchitecture

27. Juli 2021

Anerkennung Wettbewerb Neubau und Sanierung des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma

Nach intensiver Bearbeitung der ersten Phase gingen wir aus einem Pool von 30 Teilnehmern mit unserem tollen #designedbykwa Entwurf mit 7 weiteren Konkurrenten in die finale Runde. Gratulation an allen Beteiligten, wie auch an das kwa Team für die faszinierende Abgabe!

Leitidee zum kwa Entwurf:

Der Neubau des Dokumentations- und Kulturzentrums deutscher Sinti und Roma in Heidelberg am Fuße des Königstuhls ist aufgrund der komplexen Parameter des Ortes besonders reizvoll und vielschichtig. Ein kleines Grundstück in der Altstadt, ein Baudenkmal, ausgeprägte Topografie, eine unter Schutz stehende Stützmauer, verschiedene Niveaus in Kellergewölben und ein erhaltenswerter Baumbestand prägen die Gestalt unseres Entwurfes. Darüber hinaus ist unser Ziel, eine inhaltlich stimmige Struktur für das neue Zuhause einer europaweit singulären Einrichtung der Sinti und Roma zu schaffen.

Die polygonale Figur des neuen Solitärs berücksichtigt im Grundriss den Baumbestand, den Mittelbadbrunnen, die Stützmauer einschließlich Treppenanlage an der Kreuzung und schließt an das Baudenkmal - nur wo unbedingt nötig - an. Das auffällige Mansarddach am Denkmal liefert das Motiv zur zeitgenössischen Gestaltung des neuen Gebäudes: Ein unregelmäßiges, zweiteiliges „Falt-Dach“ bildet auf spielerische Weise die fünfte Fassade als Wiedererkennungsmerkmal des Dokumentationszentrums. Vom Königstuhl aus ist es weithin sichtbar und zeichenhaft. Gleichzeitig erscheint der Neubau durch seine Dachschrägen aus dem Straßenraum und seinen unmittelbaren Nachbarn gegenüber niedrig und angenehm eingebettet.

Weitere Infos zum Entwurf aus der Phase 1+2 findet Ihr bald auf unserem IG Profil, wie auch in unseren Story Highlights! #inthemakingof

#kadawittfeldarchitektur #competition #sintiundroma #architecturalmodels #architektur #architekturwettbewerb #kwadesign #wettbewerb #kwamodelmaking #archilovers #architexture #denkmal #archidaily #architecture #architecturaldesign #kwadesign #kulturzentrum

26. Juli 2021

Return to public! #stadtgarten #designedbykwa

Wir präsentieren unseren Beitrag zum Wettbewerb Neubau Dienstgebäude Beiertheimer Allee in Karlsruhe.

Der Neubau des Landratsamtes Karlsruhe bietet die Chance einer umfassenden räumlichen Neuordnung an einer der wichtigsten Kreuzungen der Innenstadt. Auf den ersten Blick scheint der klassische „Blockrand-Schluss“ des dreieckigen Grundstückes am neuen Ettlinger Tor die naheliegende städtebauliche Lösung zu sein.

Allerdings sehen wir eine zeitrichtige Antwort zur Bebauung des historisch aufgeladenen Ortes in einem - den Bürgern der Stadt offenen - einladenden Ensemble aus Stadtbausteinen mit niederschwellig zugänglichen Freiflächen. Drei unabhängig freistehende, aber raumbildende „Figuren“ mit eigenen „Adressen“ bilden in ihrer Mitte einen begrünten Binnenraum als Bürgergarten. An mehreren Stellen schwellenfrei zugänglich, verwandelt die grüne Mitte das neue Landratsamtsquartier in einen Ort hoher Aufenthaltsqualität für die Stadt.

Großes Lob an alle Beteiligten - kwa Wettbewerbs- und Modellbauteam, sowie @holzwarth_la für die tolle Kooperation!

Weitere Eindrücke und #inthemakingof zum Entwurf findet ihr bald in unseren Story Highlights.

#competition #kadawittfeldarchitektur #karlsruhe #architecturalmodels #architektur #wettbewerb #kwadesign #kwamodelmaking #archilovers #urbandesign #skycraper #architexture #architecturaldesign #archidaily #architekturwettbewerb

7. Juli 2021

#designedbykwa
4. Preis Wettbewerbsbeitrag Neubau SSB Stadtbahnbetriebshof in Weilimdorf

Zusammen mit @holzwarth_la, @pvma.ac und #ruffert.ingenieurgesellschaft konnten wir den 4. Preis für unseren Beitrag für den Neubau SSB Weilimdorf erzielen.

Unsere Leitidee: Ein Aushub als materielle Ressource, Konstruktionsmaterial, Sicht- und Schallschutz. Der starke Einschnitt in die landschaftliche Struktur sahen wir als Chance eine geometrische Landschaft zu erschaffen und die freiwerdenden Erdmassen für die Modellierung einer Sicht- und Schallschutz Landschaft zu nutzen, sowie den Baukörper in einer Stampflehmfassade gestalterisch in die Landschaft einzubinden.

#competition #kadawittfeldarchitektur #architektur #visualisation #kwamodelmaking #architecturelovers
#architecturalmodels #kwadesign #archilovers #weilimdorf #archidaily #architexture #architektur #wettbewerb #landschaftsarchitektur

22. Juni 2021

Hiev Anker! #designedbykwa

Wir präsentieren unseren Beitrag zum Wettbewerb für den Bau einer Multifunktionshalle im Rahmen der BUGA 2025 am neu zu gestaltenden Rostocker Stadthafen.

Background und #kwa Konzept: Die Umgestaltung des Stadthafens öffnet ein gewaltiges Potential für die Stadt sich weiter in Richtung Wasser zu entwickeln und damit ungeahnte Freizeitqualitäten zu entfalten. Der als öffentlicher Umschlags- und Handelsplatz eng mit der Stadtgeschichte verbundene Bereich soll als maritime Flanier- und Freizeitmeile wieder seiner früheren Bedeutung als Tor gerecht werden. Grundgedanke des Entwurfs ist es, eine durchgängige Erlebbarkeit des Wassers entlang der Warnowpromenade zu ermöglichen, dabei jedoch klar unterscheidbare Teilbereiche mit einzigartigen Atmosphären zu definieren die auf ihr unmittelbares Umfeld reagieren.

Großes Lob an alle Beteiligten - kwa Wettbewerbs- & Modellbauteam, sowie @rmpsl.la und @lindenkreuzeggert für die tolle Kooperation!

Weitere Eindrücke und Behind the Scenes zum Entwurf findet ihr in unseren Story Highlights! #inthemakingof

#competition #kadawittfeldarchitektur #architektur #architekturwettbewerb #kwamodelmaking #architecturalmodels #kwadesign #archilovers #rostock #urbandesign #architecturaldesign #architexture #archidaily

7. Mai 2021
Komische Oper Berlin geht in die nächste Phase!

Die Freude über den Zuschlag zur Komischen Oper Berlin ist riesig groß! Das Sanierungs- und Umbau-Projekt geht in die nächste Phase. Seit heute steht fest, dass das Team von kadawittfeldarchitektur sich nach dem Wettbewerbsgewinn im letzten Jahr nun auch als Generalplaner durchsetzen konnte. Und wir schauen voller Vorfreude auf die vor uns liegende Zusammenarbeit! Das Generalplanungsteam wird noch im Mai seine Arbeit aufnehmen. Der Fokus richtet sich zunächst auf die Vorbereitung der sogenannten Vorplanungsunterlagen (VPU), in die erste konkrete Planungen einfließen werden… mehr

5. Mai 2021

50 Jahre @wettbewerbe_aktuell 🥳

Wir gratulieren von Herzen zur 50-jährigen Erfolgsgeschichte und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre dieser spannenden Lektüre!

Karikatur Kilian Kada

#wettbewerbeaktuell #congratulations #jubiläum #architekturmagazin #wettbewerbe_aktuell