Volksschule Kuchl Kuchl 

Info
BRIEF Erweiterung einer Schule um 4 Klassen und einer Sporthalle auf einem sehr kleinen Grundstück in einer typischen dörflichen Struktur. | ADDED VALUE Die Schule wird nicht erweitert, sondern über den Adapter einer Passage mit einem Neubau räumlich verbunden. Die Passage fungiert als witterungsgeschützte „Schulgasse“, die die Erschließung des Gebäudeensembles neu ordnet, ihm eine eindeutige Adresse gibt und gleichzeitig das Defizit der nutzbaren Außenflächen behebt. Die Ausformulierung von Alt- und Neubau als solitäre Baukörper entspricht der Siedlungsstuktur des Kontexts, das unverträgliche Volumen der Sporthalle wird komplett versenkt und über Atrien natürlich belichtet.
VOLKSSCHULE KUCHL | AUSTRIA Der Entwurf des Erweiterungsbaus reagiert auf die extrem beengten Grundstücksverhältnisse: die Gebäudeform und die Positionierung gewährleisten den Nachbarn und den eigenen Klassenzimmern die bestmögliche Belichtung und bieten den Kindern ein vielfältiges Freiraumangebot mit dezidierten räumlichen Qualitäten. Die neue Schulgasse ist Bindeglied zwischen Alt- und Neubau und gleichzeitig neuer behindertengerechter Zugang, Pausenfläche, gläsernes Foyer und Fahrschüleraufenthalt. Der grüne Hof und das sonnige Pausendeck sind wichtige Spiel- und Aufenthaltsflächen. Im Untergeschoss befindet sich die natürlich belichtete Sport- und Veranstaltungshalle. Das über den abgesenkten Hof belichtete Hallenfoyer ist Flanierfläche, Catering-Zone, Ticket-Verkaufs-Stelle bei Sportveranstaltungen und „Loge“ bei Festveranstaltungen. Die Materialwahl im Innenraum sowie die Fassadengestaltung aus Bootssperrholzplatten lässt den Erweiterungsbau zu einem Haus für Kinder werden.
Ort:
Kuchl (AT)
Bauvolumen:
BGF 2.940m² BRI 9.350m³
Bauherr:
Marktgemeinde Kuchl KEG
Wettbewerb:
1. Preis 2005
Realisation:
2006 - 2007
Verwandte Projekte:
Sporthochschule
Campus Krems - Erweiterungsneubau der IMC Fachhochschule
Hauptschule + BORG