St. Nikolaus Neumarkt am Wallersee 

Info
BRIEF Altenwohnhaus mit 60 Betten | ADDED VALUE Eine differenzierte Abstufung von öffentlichen und privaten Räumen ermöglicht den Bewohnern sich auf vielfältige Weise zu begegnen. Die Zimmer sind in 3 Gebäuderiegeln untergebracht. Der Leerraum zwischen den Riegeln mutiert vom Erschließungsflur zur internen Straße. Die Holzlamellen, die auch die äußere Fassade verkleiden, verwandeln die Korridorwand in eine interne Fassade. In dieser liegen zurückgezogen die Eingänge zu den Zimmern. Jeweils zwei Türen teilen sich einen front porch, der ausgestattet mit einer Bank und einem Bodenbelag aus Holz, einen Pufferraum zwischen öffentlichem Erschließungsraum und privatem Wohnraum bildet.

ST. NIKOLAUS, NEUMARKT | AUSTRIA Analog zu einer kleinen Stadt mit ihrer Folge von Wegen und Plätzen bietet das Seniorenheim seinen Bewohnern mit Foyer, Wohnstraßen, Grünem Atrium, Speisesaal und Terrassenhof ein urbanes, lebendiges Umfeld. Das Haus wird über eine zentrale Haupthalle betreten, die innerhalb des Gebäudes eine Art öffentlichen Platz bildet und die zwei Wohntrakte miteinander verknüpft. Diese Gebäudestruktur bietet Übersichtlichkeit und kurze Wege. Das garantiert dem Personal funktionale Arbeitsbedingungen und hilft den Bewohnern, sich zu orientieren, ohne auf räumliche Vielfalt und angenehme Atmosphäre verzichten zu müssen. Das Spannungsverhältnis von Glas und Holz, Innen und Außen, Offenheit und Geborgenheit spiegelt das Leben der Senioren wieder: Das Haus wird zur schützenden Hülle, die die Öffnung und Integration in die Umgebung bewusst filtert und möglich macht.
Ort:
Neumarkt am Wallersee (AT)
Bauvolumen:
BGF: 4.350 m² BRI: 14.200 m³
Bauherr:
Gemeindeverband Neumarkt am Wallersee
Wettbewerb
1. Preis 1998
Realisation:
1999 - 2001
Auszeichnung:
2001 - Holzbaupreis Land Salzburg - Shortlist - Seniorenhaus St. Nikolaus Neumarkt
2002 - Architekturpreis des Landes Salzburg - Seniorenhaus St. Nikolaus Neumarkt
Verwandte Projekte:
Seniorenheim