SPZ Hallein 

Info
BRIEF Sonderpädagogisches Zentrum. Maximale Erhaltung von Grünflächen. Berücksichtigung der Übergänge zur kleinteiligen Nachbarbebauung. | ADDED VALUE Mit der skulpturalen Ausformung des Baukörpers und seiner auffälligen Metallhaut setzt das Gebäude nach außen ein Zeichen für die Belange und den Stellenwert behinderter Menschen in unserer Gesellschaft. Abgestimmt auf die besonderen Bedürfnisse seiner Nutzer lässt die Organisation des Baukörpers im Innern Zonen unterschiedlicher Intimität entstehen. Die Klassenzimmer vermitteln mit ihrer kindgerechten Einrichtung und den nach außen gestülpten Sitz- und Liegeerkern die Geborgenheit eines Wohnraums.

SPZ, HALLEIN | AUSTRIA Das SPZ ist ein Haus für Kinder. Der Genus Loci ist geprägt von der Lage direkt an der Uferpromenade der Salzach, dem schönen Fernblick auf die Alpenkulisse und der Unmittelbarkeit der angrenzenden Wohnbebauung. Die zentrale verglaste Halle ist Dreh- und Angelpunkt der innenräumlichen Organisation und verbindet die autark organisierten Etagen der Sonderklassen und der Schwerstbehinderten. Sie ist gleichzeitig Eingangsfoyer und Pausenbereich und ordnet sich durch die Materialität ihrer Innenfassaden dem Außenraum zu. Damit wird sie zum Bindeglied zwischen dem Außenspielbereich an der Salzach, dem städtisch geprägten Vorplatz und dem Luftraum der Turnhalle. Die außergewöhnliche Form trägt zusammen mit der ungewöhnlichen Materialität der fassaden- und dachbekleidenden Edelstahlhaut zur Identifikation der Kinder mit ihrer Schule bei.
Ort:
Hallein (AT)
Bauvolumen:
BGF 4.050m² BRI 15.000m³
Bauherr:
Salzburg Wohnbau
Wettbewerb:
1. Preis 2003
Realisation:
2004 - 2005
Auszeichnung:
2008 - Contractworld.award 2008 - Shortlist - SPZ Hallein
2006 - Mies van der Rohe Award - Nominierung - SPZ Hallein
2006 - Landesarchitekturpreis Salzburg - SPZ Hallein