Konzerthaus Riga 

Info
BRIEF Konzerthalle mit zwei Sälen, mit 1300 und 350 Plätzen auf einer Landzunge gegenüber der Altstadt von Riga. | ADDED VALUE Gegenüber der Altstadt von Riga, auf einer grünen Landzunge gelegen, wird das Foyer des Konzerthauses zur Fortsetzung der Landschaft mit fließender Grenze zwischen Außen- und Innenraum. Seine terrassierten Ebenen betten sich in die Topographie des Damms ein und animieren den Luftraum unter dem alles überkragenden Dach. Nach dem Konzert öffnet sich der Saal zur Stadt und verwandelt so die Foyers zu Bühnen vor dem Panorama der Altstadt, auf denen die Besucher selbst zu Akteuren werden.

KONZERTHAUS RIGA | LATVIA Das neue Konzerthaus von Riga platziert sich vis-a-vis zur historischen Silhouette in direkter Sichtverbindung zum altstadtseitigen Platz Latviešu strçlnieku Laukums. Die Inszenierung der einzigartigen Stadtvedute am Fluss Daugava ist Thema des Entwurfes. Der Neubau verbindet sich über eine Brücke mit der Promenade der Uferzone und wird zu einem kulturellen Höhepunkt der erweiterten Stadt. Das Gebäude hat zwei Gesichter: nach außen präsentiert es sich der Stadt als einheitlicher, amorph geformter Körper, im Inneren reagiert es differenziert auf die Lage zwischen Fluss, Damm und Lagune. Das alles überragende Dach wächst aus dem Gesamtkörper und überragt den seitlich angelagerten kleinen Saal. Das Konzerthaus wird zur urbanen Skulptur am Wasser, zum neuen Identifikationsobjekt der Metropole von Lettland.
Ort:
Riga (LV)
Bauvolumen:
BGF 22.000m² BRI 114.000m³
Wettbewerb:
Finalist 2006
Verwandte Projekte:
Padua Auditorium
Beethoven Festspielhaus