Generalvikariat Aachen 

Info
BRIEF Sanierung und Neustrukturierung des Aachener Generalvikariats | ADDED VALUE Neben der energetischen Überholung der in die Jahre gekommenen Gebäudestruktur gelingt es durch die Neugestaltung der Fassade das Vikariat in eine Identität stiftende Einheit zu verwandeln, die als ‚Ort der Kirche‘ wahrnehmbar ist.

GENERALVIKARIAT, AACHEN | GERMANY  Mit der Umstrukturierung der Büroräume und der neuen Fassadengestaltung gelingt es, die Bausubstanz nach zeitgemäßen Standards energetisch zu ertüchtigen. Die damit einhergehende Reduktion von Primärenergien und der schonende Umgang mit Ressourcen stehen für den respektvollen Umgang mit unserer Umwelt. Die neue Fassade reagiert auf die besondere stadtbildprägende Lage des Gebäudes und fügt sich harmonisch ins Domviertel ein und lässt erstmals die klerikale Funktion des Gebäudes erkennbar werden. Ein Band aus Säulen umschließt als  Kolonnade das Sockelgeschoss und vervollständigt die bis dato undefinierte Flanke des Gebäudekomplexes. Es entstehen zwei Höfe, die an die Tradition des benachbarten Domhofs und Katschhofs anknüpfen. Im Zusammenspiel von Säulen und Vikariatshöfen wird eine neue Eingangssituation mit attraktiver Adresse zum Klosterplatz geschaffen. Das zweigeschossige in den Hof erweiterte Foyer mit Cafeteria erhält einen angenehmen Außenbereich mit Sitzstufen. Die einladende Hofgestaltung bietet eine Pausenfläche für Mitarbeiter und eine attraktive Wartezone für Besucher unter freiem Himmel.
Ort:
Aachen (DE)
Bauvolumen:
BGF 5.200m²
Bauherr:
Bistum Aachen
Wettbewerb
2015

Bilder