Cologneo Köln 

Info
BRIEF Masterplanüberarbeitung für ein neues Quartier auf den ehemaligen Flächen der Van der Zypen & Charlier Waggonwerke in Köln Mühlheim | ADDED VALUE Der Charme der bestehenden Nutzung, geprägt von Künstlerateliers und subkulturellen Dienstleistungen, bleibt erhalten und wird die Identität des Areals weiterhin bestimmen.

COLOGNEO I, COLOGNE | GERMANY Das Entwicklungsgebiet liegt nördlich der Messe und östlich des Mülheimer Hafens und ist an seinen drei Seiten durch Zoobrücke, ICE-Trasse und die Deutz-Mühlheimer-Straße eingefasst. Für die Haupterschließung des Quartiers sorgen die nordsüdlich verlaufende Hauptsachse, die Messeareal und Rhein-ufer miteinander verbindet, und zwei Querstraßen, die an die Deutz-Mühlheimer-Straße anbinden.  Es entsteht ein  identitätsstiftender öffentlicher Raum mit kleinen Aufweitungen und lebendigen Vor- und Rücksprüngen. Einer ‚Perlenkette gleich‘ verbindet er abwechslungsreiche Quartiersplätze und vielfältige Nutzungen in Neu- und Bestandsbauten miteinander. Neben Wohnungen verschiedener Größe, Gastronomie, Gewerbe, Ateliers und Büros sollen Flächen für Regional- und Kunstmärkte sowie ein Parkhaus mit Urban Gardening entstehen. Alle erhaltenswerten und identitätsstiftenden historischen Gebäude (wie die Waggonhallen, die Gummifadenfabrik und der Eckige Rundbau) werden saniert und gezielt durch Neubauten ergänzt. kadawittfeldarchitektur beplant fünf der insgesamt elf Baufelder und ist – neben der Sanierung der historischen Waggonhallen – verantwortlich für die Errichtung von Künstlerateliers, verschiedener Wohn- und Bürogebäude sowie eines Parkhauses mit begrüntem Dach.
Masterplan
Ort:
Köln (DE)
Bauvolumen:
Grundstücksfläche 67.885 m², vermietbare Gesamtfläche ca. 95.000 m²
Bauherr:
CG Gruppe AG
Studie Masterplan:
2015
Realisation:
2016 - 2018
Auszeichnung:
2017 - polis AWARD 2017 - Auszeichnung - Cologneo

Bilder